F1 2019-LiGa-Meisterschaft 2020

Aus Liberale Gamer Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die F1 2019-LiGa-Meisterschaft 2020 wird die 1. Saison der F1 2019-LiGa-Meisterschaft sein. Im Vorfeld der Saison findet am 6. Juli 2020 ein erster Test statt. In diesem Test wird sich zeigen wie gut unsere Fahrer tatsächlich sind. Im Anschluss daran wird der Rennkalender erstellt, bei dem jeder Teilnehmer eine Strecke mit einem Veto aus der Saison entfernen kann. Aktuell sind 7 Fahrer gemeldet, sodass man mit einer Saisonlänge von 14 Rennen zu rechnen ist.

Fahrer Team
Lewis Hamilton Mercedes-AMG Petronas
Valtteri Bottas
Moritz Voelkner Ferrari
Sebastian Vettel
Stefan Stawiarski Red Bull Racing
Finn-J. Mundinger
Daniel Duda McLaren F1 Team
Lando Norris
Daniel Ricciardo Renault F1 Team
Nico Hülkenberg
Daniil Kvyat Red Bull Toro Rosso Honda
Pierre Gasly
Lance Stroll Sportpesa Racing Point F1 Team
Sergio Perez
Kimi Käikkönen Alfa Romeo Racing
Antonio Giovinazzi
Romain Grosjean Haas F1 Team
Kevin Magnussen
Robert Kubica ROKiT Williams Racing
George Russel

Qualifying-/ Rennduelle

Nr. Datum Grand Prix
(Strecke)
Sieger Zweiter Dritter Schnellste
Rennrunde
Gesamtführender
Fahrer
Gesamtführender
Konstrukteur
1 13.07.2020 Australien Lewis Hamilton Kimi Räikkönen Robert Kubica Moritz Voelkner (1:26.032) Lewis Hamilton Mercedes-AMG Petronas
2 20.07.2020 Bahrain Moritz Voelkner Stefan Stawiarski Sergio Perez Moritz Voelkner (1:30.848) Ferrari
3 27.07.2020 China Moritz Voelkner Stefan Stawiarski Sergio Perez Moritz Voelkner (1:37.310) Moritz Voelkner
4 03.08.2020 Monaco Moritz Voelkner Stefan Stawiarski Lewis Hamilton Moritz Voelkner (1:14.178)
5 10.08.2020 Kanada Finn-J. Mundinger Stefan Stawiarski Lewis Hamilton Finn-J. Mundinger (1:15.002) Stefan Stawiarski
6 17.08.2020 Frankreich Moritz Voelkner Stefan Stawiarski Sebastian Vettel Moritz Voelkner (1:35.882) Moritz Voelkner
7 24.08.2020 United Kingdom Moritz Voelkner Lewis Hamilton Stefan Stawiarski Moritz Voelkner (1:30.559)
8 31.08.2020 Deutschland Moritz Voelkner Stefan Stawiarski Kimi Räikkönen Moritz Voelkner (1:15.635)
9 07.09.2020 Ungarn Stefan Stawiarski Moritz Voelkner Daniel Duda Moritz Voelkner (1:35.592)
10 14.09.2020 Belgien Moritz Voelkner Lewis Hamilton Kimi Räikkönen Moritz Voelkner (1:48.566)
11 21.09.2020 Italien Moritz Voelkner Stefan Stawiarski Pierre Gasly Stefan Stawiarski (1:22.474)
12 28.09.2020 Singapur Stefan Stawiarski
13 05.10.2020 Russland Stefan Stawiarski Valtteri Bottas Sebastian Vettel Stefan Stawiarski (1:35.875)
14 12.10.2020 Japan Stefan Stawiraski Daniil Kvyat Pierre Gasly Moritz Voelkner (1:34.274) Stefan Stawiarski
15 19.10.2020 Mexiko Moritz Voelkner Stefan Stawiarski Kimi Räikkönen Moritz Voelkner (1:17.454) Moritz Voelkner
16 26.10.2020 USA Moritz Voelkner Stefan Stawiarski Lewis Hamilton Moritz Voelkner (1:34.700)
17 02.11.2020 Brasilien Moritz Voelkner Sebastian Vettel Kimi Räikkönen Moritz Voekner (1:12.326)

Weltmeisterschaftswertungen

Weltmeister wird derjenige Fahrer bzw. Konstrukteur, der bis zum Saisonende am meisten Punkte in der Weltmeisterschaft ansammelt. Bei der Punkteverteilung werden die Platzierungen im Gesamtergebnis des jeweiligen Rennens berücksichtigt. Die zehn erstplatzierten Fahrer jedes Rennens erhalten Punkte nach folgendem Schema:

Punkteverteilung
Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Punkte 25 18 15 12 10 8 6 4 2 1

Zusätzlich erhält der Fahrer, der die schnellste Rennrunde erzielt, einen Bonuspunkt, wenn er das Rennen in den Top 10 beendet.

Rennergebnisse

Fahrer Australien Bahrain China Monaco Kanada Frankreich United Kingdom Deutschland Ungarn Belgien Italien Singpur Russland Japan Mexiko USA Brasilien
Antonio Giovinazzi 12 18 16 13 14 19 8 17 18 12 13 DNS 13 10 17 13 11
Daniel Riccardo 10 16 8 7 10 11 13 5 5 17 5 DNS 17 12 15 18 15
Daniil Kvyat 7 17 6 12 7 5 12 12 13 14 19 DNS 5 2 14 10 8
Daniel Duda 17 20 7 19 4 6 7 10 3 10 10 DNS DNF 9 8 6 DNF
Finn-J. Mundinger 11 12 14 DNF 1 8 5 9 14 6 12 DNS 11 8 12 15 4
George Russel 9 8 9 18 9 13 6 4 10 DNF 8 DNS 14 5 9 16 16
Kevin Magnussen 8 15 17 9 11 14 10 14 16 11 7 DNS 7 7 18 9 7
Kimi Räikkönen 2 7 12 8 13 16 14 3 11 3 9 DNS DNF 17 3 17 3
Lance Stroll 15 19 10 16 12 DNF 15 16 17 8 17 DNS 15 19 13 DNF DNF
Lando Norris 14 13 5 15 8 9 18 8 6 9 15 DNS 8 18 7 12 10
Lewis Hamilton 1 6 4 3 3 7 2 7 DNF 2 11 DNS 4 11 4 3 18
Moritz Voelkner DNF 1 1 1 DNF 1 1 1 2 1 1 DNS 10 DNF 1 1 1
Nico Hülkenberg 6 9 11 17 6 18 11 11 4 7 16 DNS 6 13 10 7 9
Pierre Gasly DNF 10 15 5 5 15 DNF 18 12 5 3 DNS 9 3 DNF 8 6
Robert Kubica 3 14 13 10 17 17 16 19 19 15 18 DNS 16 14 16 DNF 14
Romain Grosjean 13 11 18 14 16 12 9 13 7 16 14 DNS 18 16 19 11 5
Sebastian Vettel 4 5 DNF 4 15 3 19 DNF 15 4 DNF DNS 3 4 11 4 2
Sergio Perez 18 3 3 11 19 4 17 6 9 13 6 DNS 12 15 6 14 12
Stefan Stawiarski 5 2 2 2 2 2 3 2 1 DNF 2 DNS 1 1 2 2 13
Valtteri Bottas 16 4 DNF 6 18 10 4 15 8 18 4 DNS 2 6 5 5 17

Großer Preis von Australien

Großer Preis von Bahrain

Großer Preis von China

Großer Preis von Monaco

Großer Preis von Kanada

Großer Preis von Frankreich

Großer Preis des Vereinigten Königreichs

Grandioses Rennen. Mayländer war natürlich auch dabei und wäre nicht ein mal die KI doof gefahren, wären alle ins Ziel gekommen Glückwunsch an Voelkner für die Pole, die schnellste Runde und den Rennsieg!

Großer Preis von Deutschland

Nach einigen Knutschern mit der Wand in Hockenheim und einer grandiosen Aufholjagd hat Voelkner erneut einen Sieg 4 Sekunden vor Stawiarski ergattert! Spannendes Rennen!

Großer Preis von Ungarn

Regen Chaos in Ungarn: Brillanter Stawiarski verwandelt Pole zu Sieg während Voelkner schwächelt. Erstes Podium für Duda im McLaren

Großer Preis von Belgien

Großer Preis von Italien

Nach einem spannenden Qualifying, bei dem nur Voelkner teilnahm, startete Stawiarski von P20. Ohne technische Einstellungen vornehmen zu können, sah er kaum Chancen. Nach einem grandiosen Start war Stawiarski nach Runde zwei bereits auf P2, doch Voelkner fuhr ihm davon. Kurz vor Rennende nutzte er jedoch die Chance, mit frischen Reifen die Fastes Lap zu holen. Das Podium komplettierte Pierre Gasly auf P3. Duda-Bot erreichte das Ziel auf Platz 10, Mundinger ging leer aus.

Großer Preis von Singpur

Voelkner war im Qualifying schnellster, jedoch startete er durch Gridstrafen von P11. Nachdem Voelkner mehrmals seinen Flügel verlor und den Arbeitstag beendet wollte, hat dies Codemaster als nicht bestrinnenes Rennen gewertet. Stawiarski führte zu dem Zeitpunkt und hatte die schnellste Rennrunde inne.

Großer Preis von Russland

Nach einer annähernd sauberen Fahrt gewinnt Stawiarski mit drei Stops. Voelkner schafft es noch in der letzten Runde Finn den 10. Platz abzunehmen. Zehn Runden vor Schluss kam dann auch das Safety Car: Daniel Duda wurde von Räikkönen auf seine Yacht eingeladen und konnte leider nicht zuende fahren

Großer Preis von Japan

Großer Preis von Mexiko

Voelkner glänze bereits im Qualifying und sicherte sich die Pole. Der Pole Duda starte mit 0.2 Sekunden Abstand vor Stawiarski. Es regnete zu beginn des Rennens, dennoch wurde es nicht als Wet-Race deklariert. Alle starteten anders als erwartet auf alten Trockenreifen. Bereits nach der ersten Kurve gab es einige Ausfälle und nachdem Stawiarski angeschubbst wurde, musste er eine 3 Sekunden Strafe in Kauf nehmen, um kein unsafe rejoin zu haben. Nach einigen Minuten wurde die Strecke immer Trockener jedoch gleichzeitig im Übergang unberechenbarer. Nachdem Stawiarskis Reifen keinen halt mehr bekamen, konnte Voelkner den Dreher Stawiarskis nutzen, um die Führung zurück zu bekommen und fuhr Danach dem Feld davon. Lediglich Duda hatte noch das Potential kurzfristig die fastes lap für sich zu beanspruchen, was den Meisterschaftsführenden Voelkner lediglich nur kurzfristig den Extrapunkt klaute. Mit neuen weichen Reifen konnte er diesen wieder für sich beanspruchen.

Großer Preis der USA

Das Qualifying führte die beiden Anwärter auf die Weltmeisterschaft auf P1 und P2, wobei Voelkner auf den mittleren Reifen die Nase klar vor Stawiarski auf den Harten hatte. Duda stark mit Mediums auf P3. Das Rennen sah eine brillante Performance von Voelkner, der eine Zwei-Stopp-Strategie anstrebte. Auf seinen weicheren Reifen konnte er noch vor dem ersten Boxenstop genug Zeit sammeln, damit er die Führung behalten danach konnte. Stawiarski schien klar zu sein, der Saisonsieg wird in Brasilien kommen. Ein früher Kontakt mit Russell sorgte für eine notwendige Aufholjagd von Duda, der das Rennen auf P6 beenden konnte. Durch den Ausfall von Kubica in Runde 24 kam schließlich das Safety Car in letzter Sekunde für ein spannendes Rad an Rad Duell. Trotz leichten Kontakts mit Stawiarski, konnte Voelkner das Rennen dominant auf P1 beenden und fliegt mit weiteren 26 Punkten zum Finale nach Interlagos. Der Ball liegt nun bei Stawiarski. Er muss gewinnen.

Großer Preis von Brasilien